Germanica Wratislaviensia 141. Ansätze – Begründungen – Maßstäbe

ISBN: 978-83-229-3536-1
Liczba stron: 528
Format B5, oprawa broszurowa
Rok wydania: 2016
Cena: 55,00 PLN   

Tom 141 czasopisma „Germanica Wratislaviensia”, zatytułowany Ansätze — Begründungen — Maßstäbe, przedstawia studia zarówno uznanych w skali międzynarodowej naukowców, jak również prace adeptów nauki, które egzemplifikują najnowsze tendencje w obecnych eksploracjach germanistycznych. Część literaturoznawcza obejmuje 9, część językoznawcza zaś — aż 16 artykułów naukowych. Tom zawiera także 3 prace z zakresu glottodydaktyki, 1 studium kulturoznawcze oraz bogatą paletę recenzji i sprawozdań, w których omówiono ważne z perspektywy germanistycznej publikacje i wydarzenia naukowe ostatnich lat. Prezentowane szerokie spektrum tematyczne jest wynikiem intensywnej współpracy wrocławskiej germanistyki z naukowcami w kraju i zagranicą.  

Literaturwissenschaft
Aleksandra Wojnarowska: Über den Einfluss der Aerostatik auf die Literatur um 1800 oder das naturwissenschaftliche Potential der Münchhausiade
Bénédicte Abraham: Die langsame Entstehung eines wissenschaftlichen Diskurses über Kunst und Literatur um 1800 im Licht des Briefwechsels zwischen Goethe und Schiller (1798–1805)
Chris Rauseo: Vaterländische Unwahrheiten. Fontane und Kleist
Wojciech Kunicki: Marian Szyrocki und Günter Grass
Ana Giménez Calpe: Weibliche Ohnmacht und Gewalt in Elfriede Jelineks Der Tod und das Mädchen III (Rosamunde). Performative Lektüren
Martin Maurach: Goethes Begriff der „Weltliteratur“ und „Faust“ als Comic: Interkulturelle Zugänge zu Goethe zu Beginn des 21. Jahrhunderts?
Aleš Urválek: „Ich will mir gar nicht alles merken, was mich betrifft.“ Autobiographische Texte von H. M. Enzensberger und Peter Schneider
Eliza Szymańska: Die Erfahrung der Liminalität in Alexandra Tobors Roman Sitzen vier Polen im Auto. Teutonische Abenteuer
Beate Sommerfeld: „Auf das Material kommt es an“ – Franz Friedrichs Roman Die Meisen von UUsimaa singen nicht mehr als Reflex auf den Umbruch ins digitale Zeitalter
Sprachwissenschaft
Izabela Bawej: Ist die Unterscheidung von Sprache und Zunge im Deutschen berechtigt? Einige Gedanken zu kulturgeprägten lexikalischen Unterschieden in der Interpretation der außersprachlichen Wirklichkeit
Marek Biszczanik: Die Handschrift des Ersten Stadtbuches aus Schweidnitz im Lichte der Textallianzen- und Textsortenproblematik
Małgorzata Czarnecka: „How many elephants?“ – Probleme mit der Begriffsbestimmung und Identifizierung formelhafter Äußerungen
Khrystyna Dyakiv: Irren ist menschlich oder Erfolg durch Misserfolg
Iryna Gaman: Zooführer als Textsorte: Eine exemplarische Analyse mithilfe des integrativen Ansatzes
Łukasz Iluk: Zur Frage der Adäquatheit der Übersetzungsvorschläge in bilingualen Rechtswörterbüchern aus juristischer Sicht
Juri Kijko: Fraktalität in deutschen und ukrainischen informationsbetonten Text-sorten  
László Kovács: Kognitive Markenrepräsentationen im Vergleich – Gemeinsamkeiten und Unterschiede bei deutschen und ungarischen Verbrauchern
Agnieszka Mac, Iwona Szwed: Zu Intertextualitätsrelationen in den Kommentartexten der polnischen Tagespresse
Heinz Dieter Pohl: Zum feministischen Sprachgebrauch („Gendern“) im Deutschen (insbesondere in Österreich)
Jolanta Sękowska: Rekursion und syntaktische Komplexität im Lichte der psycho- und neurolinguistischen Forschung
Anna Sulikowska: Zur Rolle der Bildlichkeit in der Konstituierung der Semantik von Idiomen
Oleksandr Stasiuk: Metaintertextuelle Markierungen des medialen Interdiskurses in parlamentarischen Texten Deutschlands und Schwedens
Oksana Turysheva: Wortarten in der Generativen Grammatik
Zygmunt Tęcza, Krzysztof Nycz: Deutsche Aussprachewörterbücher im Vergleich: Die lexikographische Architektonik und Prinzipien der Aufnahme lexikalischen Materials
Zygmunt Tęcza, Krzysztof Nycz: Deutsche Aussprachewörterbücher im Vergleich: Die Auffassung des phonetischen Standards und Divergenzen in phonetischen Einzelfragen
Kulturwissenschaft
Matthias Weber: Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa im deutsch-polnischen Diskurs. Über Asymmetrien des historischen Erinnerns
Glottodidaktik
Beata Grzeszczakowska-Pawlikowska: Der Einfluss des fremden Akzents in der interkulturellen Kommunikation
Patricia Hartwich, Anna Małgorzewicz: Kooperatives Übersetzen bei der Filmübersetzung – translationsdidaktische Überlegungen und Erfahrungen
Joachim Liedtke: Zur Theorie der kognitiven Verarbeitungstiefe in Korrelation mit der lexikalischen Lernleistung beim Fremdsprachenerwerb
Rezensionen und Berichte
Herbert Fitzek, Friederike Krause, Alina Kuzborska (Hrsg.), Kulturlandschaften. Auf Herders Spuren zwischen Mohrungen und Königsberg, Olsztyn: Centrum Badań Europy Wschodniej Uniwersytetu Warmińsko-Mazurskiego w Olsztynie 2012, 234 S. (Anna Gajdis)
Anna Gajdis: Odległa prowincja. Prusy Wschodnie w prozie pisarzy niemieckich (1866–1945), Wrocław: Atut - Neisse 2014, 282 S. (Urszula Kawalec)
Anne Feler, Raymond Heitz und Gilles Darras (Hrsg.), Friedrich Schiller in Europa. Konstellationen und Erscheinungsformen einer politisch und ideologischen Rezeption im europäischen Raum vom 18. bis zum 20. Jahrhundert, Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2013, 364 S. (Marta Kopij-Weiß)
Siegfried Ulbrecht / Achim Küpper (Hrsg.): Theatralität in Literatur und Kultur (=  Germanoslavica. Zeitschrift für germano-slawische Studien, J. 25, 2014, H. 2), Euroslavica, Prag 2014, 214 S. (Agnieszka Kodzis-Sofińska)
Renata Cieślak, Franz Fromholzer, Friedmann Harzer, Karolina Sidowska (Hrsg.): Polnisch-deutsche Duette. Interkulturelle Begegnungen in Literatur, Film, Journalismus (1990–2012), Neisse Verlag, Dresden 2013, 320 S. (Anna Pastuszka)
Tobiasz Janikowski: Die blutende Grenze. Literatur und Publizistik zur oberschlesischen Teilung (1922). Logos, Berlin 2014. 436 S. (Robert Rduch)
Marcus Stiglegger: Auschwitz-TV Reflexionen des Holocaust in Fernsehserien. Wiesbaden: Springer VS 2015, 95 S. (Monika Wolting)
Roswitha Wisniewski: Geschichte der deutschen Literatur Pommerns. Vom Mittelalter bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts. Berlin: Weidler Buchverlag 2013, 459 S. (Bartosz Wójcik)
Grażyna Zenderowska-Korpus (Hrsg.): Phraseologie und kommunikatives Handeln. Landau 2015, 324 S. (= Beiträge zur Fremdsprachenvermittlung. Sonderheft 21) (Dominika Janus)
Hana Bergerová, Lenka Vaňková: Lexikalische Ausdrucksmittel der Emotionalität im Deutschen und im Tschechischen. Ostrava: Universität Ostrava 2015, 262 S. (Marcelina Kałasznik)
Barbara Komenda-Earle: Sprachhistorische Entwicklungsprozesse der Idiomatik, Baltmnannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2015, 429 S. (Joanna Szczęk)
Online-Lexikon zur Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (http://ome-lexikon.uni-oldenburg.de/) (Mariusz Dzieweczyński)
Eduard Mühle: Breslau. Geschichte einer europäischen Metropole. Köln, Weimar, Wien: Böhlau-Verlag 2015 (Grzegorz Wilga)
Bericht über die internationale Konferenz „Mehrsprachigkeit und Multikulturalität im translatorischen und glottodidaktischen Paradigma“, 9.–11.10.2015, Wrocław (Zuzanna Mizera)
Bericht über die internationale Konferenz „Sprache und Identität“. Toruń 15.– 17.11.2015 (Anna Ziółkowska)


Literary studies
Aleksandra Wojnarowska: The influence of aerostatics on literature or the scientific potential of the “Münchhausiade”
Bénédicte Abraham: Progressive emerging scientific discourse on arts and literature around 1800 in light of the correspondence between Goethe and Schiller (1798–1805)
Chris Rauseo: Patriotic fiction. Fontane and Kleist
Wojciech Kunicki: Marian Szyrocki and Günter Grass
Ana Giménez Calpe: Female powerlessness and violence in Elfriede Jelinek’s Der Tod und das Mädchen III (Rosamunde). Performative reading
Martin Maurach: “Goethezeit”, “Weltliteatur” — concept of Goethe and “Faust” as a comic strip. Are there “multicultural” approaches to Goethe at the beginning of the 21st century?
Aleš Urválek: „Ich will mir gar nicht alles merken, was mich betrifft.“ Autobiographical texts of H. M. Enzensberger and P. Schneider .
Eliza Szymańska: Experience of liminality in the novel by Alexandra Tobor Sitzen vier Polen im Auto. Teutonische Abenteuer
Beate Sommerfeld: “The material matters” — reflections on the upheaval from analogue to digital media in the novel The Tits of UUsimaa Don’t Sing Any More by Franz Friedrich
Linguistics
Izabela Bawej: Is the distinction between Sprache and Zunge in German justified? Some information about the cultural and lexical differences in the image of extra-lingual reality
Marek Biszczanik: The manuscript of the First City Book from Schweidnitz in light of text-alliances and text-types problematic
Małgorzata Czarnecka: “How many elephants?” — Problems with defining and identifying formulaic sequences
Khrystyna Dyakiv: To err is human, or success through failure
Iryna Gaman: Zoo guide as a text genre: Exemplary analysis based onan integrative approach
Łukasz Iluk: The juristic analysis of terminological equivalence in bilingual dictionaries of legal terms
Juri Kijko: Fractality in German and Ukrainian news text types
László Kovács: Differences in the cognitive brand representation of Hungarian and German consumers
Agnieszka Mac: Intertextuality relations in commenting articles in the Polish daily press
Heinz Dieter Pohl : Gendering in German language (particularly in Austria)
Jolanta Sękowska: Recursion and syntactic complexity: Psycholinguistic and neurolinguistic perspectives
Anna Sulikowska: On the role of pictorial aspect in idioms’ semantics
Oleksandr Stasiuk: Metaintertextual markers of the mass media interdiscourse in the parliamentary texts of Germany and Sweden
Oksana Turysheva: Parts of speech in generative gramma
Zygmunt Tęcza, Krzysztof Nycz: On the comparison of pronunciation dictionaries of the German language — Editorial characteristics and the criteria of lexical material selection
Zygmunt Tęcza, Krzysztof Nycz: On the comparison of pronunciation dictionaries of the German language — The concept of phonetic standards and differences in specific phonetic issues
Cultural studies
Matthias Weber: Culture and history of the Germans in Eastern Europe in German-Polish debate. On the asymmetry of memories
Glottodidactics
Beata Grzeszczakowska-Pawlikowska: The influence of the foreign accent on the intercultural communication
Patricia Hartwich, Anna Małgorzewicz: Cooperative translation in the process of translating a film — observations and experience in regard to didactic aspects of translation
Joachim Liedtke: On the theory of the levels of processing in correlation with foreign language vocabulary learning
Reviews and reports



Kontakt

Wydawnictwo Uniwersytetu Wrocławskiego Sp. z o.o.
Pl. Uniwersytecki 15
50-137 Wrocław
tel./faks 71 375 28 85
biuro@wuwr.com.pl
marketing@wuwr.com.pl

Zapisz się na newsletter